2aid.org – Mit Hilfe des Social Web im Kampf gegen die Armut

Die Armut in der Welt zu bekämpfen – nichts Geringeres ist das Ziel von Anna Vikky und ihren Mitstreitern, die Anfang Juli die Non-Profit-Organisation 2aid.org e.V. gegründet haben.

„Wir haben 2aid.org gegründet, weil wir weltweit effiziente und nachhaltige Hilfe im Kampf gegen Armut leisten wollen“, erklärt Anna Vikky. Über das Internet hat sie die anderen Teammitglieder kennen gelernt und sich mit ihnen vernetzt, jetzt nutzen sie gemeinsam das Social Web, um ihre Botschaft zu verbreiten, Spenden zu sammeln und Unterstützer zu finden. Gefragt sind zum einen junge Menschen, die mitarbeiten, zum anderen Menschen, Organisationen und Unternehmen mit Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit, die die Youngsters beraten.

Seit dem Launch der Webseite widmet 2aid.org sich intensiv dem Fundraising. Denn im Dezember soll das erste Projekt umgesetzt werden: In Kooperation mit der Organisation „Save Water Nexus“ aus den USA werden sieben Brunnen in Uganda gebaut. In der Region Nagaseke gibt es nur einen einzigen Brunnen für viertausend Menschen. Die Konsequenz: Die Bewohner der Region müssen kilometerweit laufen, um Wasser zu besorgen, viele trinken verunreinigtes Wasser, und das führt häufig zu Krankheiten oder sogar zum Tod. Um einen Brunnen zu finanzieren braucht 2aid.org 4.000 Euro – für Materialien wie Zement, Verbindungselemente aus Eisen, Rohre, die maschinelle Bohrung sowie die Pumpe selbst.

Anna Vikky kommt ursprünglich aus Sri Lanka und studiert an der RWTH Aachen Zahnmedizin. „Ich genieße hier in Deutschland ein sorgenfreies Leben und eine akademische Bildung. Aber schon als Kind habe ich erfahren müssen, wie meine Verwandten in Sri Lanka unter Armut litten“, erklärt sie ihr Engagement. „Ich freue mich, dass ich schon so viele Unterstützer gefunden habe, die 2aid.org mit Enthusiasmus und Idealismus voran bringen, Tatendrang haben und gemeinsam anpacken – und ich hoffe, dass es noch mehr werden!“

ONE FEEDBACK

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR